Das ist die Jury von "Deutschland sucht den Superstar 2018"

Die Jury von DSDS 2018: Carolin Niemczyk, Mousse T., Ella Endlich und Dieter Bohlen

Neue Gesichter in der Jury von DSDS 2018: Poptitan Dieter Bohlen sucht in der 15. Staffel gemeinsam mit seinen neuen Kollegen Carolin Niemczyk, Mousse T. und Ella Endlich nach dem "Superstar 2018".

Die neue Jury von "Deutschland sucht den Superstar" steht in den Startlöchern! In der Jubiläumsstaffel bekommt Chefjuror Dieter Bohlen am Jurypult tatkräftige Unterstützung. Mit Popsängerin Carolin Niemczyk von "Glasperlenspiel", Musikproduzent und DJ Mousse T. sowie Musical-, Pop- und Schlagersängerin Ella Endlich ist die DSDS-Jury 2018 komplett.

Den ersten Arbeitstag hat die neue DSDS-Jury am 15. Oktober 2017 in Frankfurt, wo die Aufzeichnungen der Jurycastings starten. Weitere Städte sind Köln und Hamburg. An allen Aufzeichnungsorten haben Sängerinnen und Sänger die allerletzte Chance, sich für die 15. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" zu bewerben. Mit viel Können und etwas Glück stehen sie dann direkt vor der neuen DSDS-Jury.

Carolin Niemczyk ist Sängerin der Elektropop Erfolgsband "Glasperlenspiel". Neben zahlreichen Auszeichnungen hat das Duo mit dem Megahit "Geiles Leben" endgültig den Durchbruch geschafft. Das Lied entwickelt sich zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Songs der letzten Jahre.

Mousse T. ist ein international erfolgreicher Produzent und DJ. Er arbeitet unter anderem mit Michael Jackson, Gloria Estefan, Backstreet Boys, Simply Red, Moloko, Timbaland und Missy Elliot. 1998 hat er seinen Durchbruch mit der Erfolgssingle "Horny '98". Mit dem Hit "Sex Bomb", den er exklusiv für Tom Jones schreibt, schafft Mousse T. auch die internationale Anerkennung als Songwriter und Musikproduzent. Als erster Europäer bekommt er 1998 eine Grammy-Nominierung in der Kategorie "Best Remixed Recording".

Ella Endlich ist Musical-, Pop- und Schlagersängerin. Bereits mit 14 Jahren unterzeichnet sie ihren ersten Plattenvertrag und steht seitdem auf der Bühne. 2009 landet sie mit dem Titel "Küss mich, halt mich, lieb mich" ihren bis dahin größten Hit, für den sie mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet wird.

DSDS 2018: Die größte Casting-Tour startet

DSDS Casting Truck

DSDS Casting Truck

Das Warten hat ein Ende. "Deutschland sucht den Superstar" feiert 2018 sein 15-jähriges Jubiläum. Und das muss ordentlich gefeiert werden. Am 22 August 2017 startet in Düsseldorf die größte Casting-Tour in der Geschichte von "Deutschland sucht den Superstar“. Vier DSDS-Casting-Trucks machen sich auf den Weg in fast 60 Städte – so viele wie noch nie zuvor.

Das Team hält mit den DSDS-Trucks auf zentralen öffentlichen Plätzen und castet auch in Hotels. Einen Monat lang tourt das Team der Ufa Show & Factual durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, um bislang unentdeckte Talente zu finden.

Es werden Sänger jeder Musikrichtung gesucht. Ob Schlager, Hip Hop, Rap, Pop, Reggae oder Rock. DSDS sucht die besten Sänger, schräge Charaktere, verrückte Entertainer, Internetstars und Stimmen, die unter die Haut gehen.

Die Bewerber müssen am 01.01.2018 zwischen 16 und 30 Jahre alt sein. Dies ist eine Änderung gegenüber den Vorjahren, wo das Alter gegen oben offen war.

Nachfolgend die einzelnen Daten:

22.08.2017

Düsseldorf Arcaden, Friedrichstraße 133, 40217 Düsseldorf

23.08.2017

Bahnhofsvorplatz, 37081 Göttingen,
Viehmarktplatz, 54290 Trier

24.08.2017

Willy-Brandt-Platz, 99084 Erfurt
Hauptmarkt, 08056 Zwickau
Markt, 55116 Mainz
Berliner Straße 50-52, 63065 Offenbach

25.08.2017

Konstablerwache, 60313 Frankfurt am Main
Wilhelm-Leuschner-Platz, 04107 Leipzig

26.08.2017

Schlesischer Platz, 01097 Dresden
Hetzelplatz, 67433 Neustadt an der Weinstraße
Schlossplatz, 66119 Saarbrücken

28.08.2017

Altmarkt, 03046 Cottbus
Neuer Lustgarten, Stadtplatz, 14467 Potsdam
Congress Centrum Pforzheim, Am Waisenhausplatz 1, 75172 Pforzheim
Festplatz Theresienwiese, 74072 Heilbronn

29.08.2017

Ulmer Münsterplatz, 89073 Ulm
Kartoffelmarkt, 79098 Freiburg
Willy-Brandt-Platz, 39104 Magdeburg
Markt, 39576 Stendal

30.08.2017

Unterer Waisenhausplatz, CH-3011 Bern
Ernst-August-Platz, Bahnhofsvorplatz, 30159 Hannover

31.08.2017

Unterer Waisenhausplatz, CH-3011 Bern
Courtyard by Marriott, Theodor-Heuss-Allee 2, Bremen

01.09.2017

Bürgermeister-Smidt-Straße, 27568 Bremerhaven
Romanshorner Platz, 88045 Friedrichshafen
August-Fischer-Platz, 87435 Kempten
NH Hotel Collection Berlin Mitte, Friedrichstraße 96, 10177 Berlin

02.09.2017

Königsplatz, 86150 Augsburg
Bahnhofsvorplatz, 24114 Kiel
Schiffbrücke, 24340 Eckernförde
NH Hotel Collection Berlin Mitte, Friedrichstraße 96, 10177 Berlin

04.09.2017

Klingenberg, 23552 Lübeck
Neuer Markt, 18055 Rostock
Schillerplatz, 97421 Schweinfurt
La-Spezia-Platz, 95444 Bayreuth

05.09.2017

Dr.-Max-Grundig-Anlage, 90762 Fürth

06.09.2017

Paradeplatz, 85049 Ingolstadt
Regensburg Arcaden, Friedenstraße 23, 93053 Regensburg
Marktplatz, 48431 Rheine
Schlossplatz, 48143 Münster

07.09.2017

Kesselbrink, 33602 Bielefeld
Bahnhofsvorplatz, 84032 Landshut
Kleiner Exerzierplatz/Klostergarten, 94032 Passau

08.09.2017

Mirabellplatz, AT-5020 Salzburg
Hansaplatz, 44137 Dortmund
Staatl. Jugendmusikschule Hamburg, Mittelweg 42, 20148 Hamburg

09.09.2017

Kuhtor, 47051 Duisburg
Staatl. Jugendmusikschule Hamburg, Mittelweg 42, 20148 Hamburg

10. und 11.09.2017

Rainers Hotel Vienna, Gudrunstraße 184, AT-1100 Wien

13.09.2017

An der Herz-Jesu-Kirche, 56068 Koblenz
Bahnhofsvorplatz, 35576 Wetzlar
Marktplatz G1, 68159 Mannheim

14.09.2017

Alter Markt, 42275 Wuppertal

15.09.2017

Bahnhofstraße, Siegtor, 57072 Siegen
Willy-Brandt-Platz, 52062 Aachen
Leonardo Royal Hotel Munich, Moosbacher Straße 90, 80809 München

16.09.2017

Leonardo Royal Hotel Munich, Moosbacher Straße 90, 80809 München

22. und 23.09.2017

Hilton Garden Inn Stuttgart, Mercedesstraße 75, 70372 Stuttgart

28. und 29.09.2017

MMC Studios Köln, Am Coloneum 1, 50829 Köln

16.10.2017

Palais Frankfurt, Große Eschenheimer Straße 10, 60313 Frankfurt am Main

25.10.2017

KölnSky, Ottoplatz 1, 50679 Köln

04.11.2017

Hanse Gate Hamburg, Neumühlen 13, 22763 Hamburg

DSDS 2017 - Konzert Tour der Top 11

DSDS 2017 - Die Top 11 auf Tour

DSDS 2017 - Die Top 11 auf Tour

Er war eigentlich schon rausgeflogen, bekam von den Fernsehzuschauern aber eine Wildcard - und durfte wieder singen. Das tat er einmal, noch mal, immer wieder - bis zum Finale. Der 54-jährige Alphonso Williams gewann die 14. Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS).

Nun ist er mit den Top-11-Kandidaten der Show auf Tour und macht am Sonnabend, 17. Juni, in Thale Station. Das Konzert findet auf dem Rathausplatz statt. Eine Entscheidung, die kurzfristig gefällt wurde. Ursprünglich sollte die DSDS-Party im Kurpark steigen. Beginn ist um 20 Uhr.

Neben Alphonso Williams sind Alexander Jahnke, Armando Sarowny, Chanelle Wyrsch, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Maria Voskania, Monique Simon, Noah Schärer, Ruben Mateo und Sandro Brehorst mit dabei. Sie bringen die besten Songs der Staffel noch einmal auf die Bühne.

Begleitet werden sie dabei von einer siebenköpfigen Band. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Prince Damien, dem Vorjahresgewinner. Er und die anderen Top-Kandidaten der 13. Staffel rockten im vergangenen Jahr den Berg. Insgesamt gaben sie 13 Konzerte in Deutschland. DSDS läuft seit 2002 auf RTL. Von Beginn an dabei: Dieter Bohlen als Chef.

Alphonso Williams wird DSDS Superstar 2017

Alphonso Williams - DSDS Superstar 2017

Alphonso Williams - DSDS Superstar 2017

Der diesjährige "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner ist wirklich mal ein großer Sänger. Mehr als zwei Meter misst Alphonso Williams, 54, gebürtig aus Detroit, USA, hängen geblieben in Wiefelstede im norddeutschen Tiefland. Sein Sieg wurde am Samstagabend zwar erst kurz vor Mitternacht verkündet, stand aber eigentlich schon von dem Moment an fest, in dem Dieter Bohlen seine Vorbehalte gegen "Mr. Bling Bling" ausdrücklich zurückzog. Das war gegen 21.15 Uhr.

Bohlen hatte die sängerischen Qualitäten der Stimmungskanone mit dem Blitz-Gebiss zuvor mehrfach in Zweifel gezogen. Schließlich fügte er sich dem Unvermeidlichen. "Es war eine Liebe auf den zweiten Blick", erklärte er. "Deshalb glaub ich auch, dass du es eigentlich am meisten verdient hast."

Das Kölner Studiopublikum hatte der Sohn eines Baptistenpredigers von Anfang an auf seiner Seite, die Fernsehzuschauer dann auch, wie sich zeigte. Jetzt bekommt Alphonso 500.000 Euro und einen Plattenvertrag. Bereits beschert hat ihm "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") ein Wiedersehen mit seiner Lieblingsschwester aus Detroit. Co-Jurorin Michelle lobte: "Du schaffst es, die Menschen zu bewegen im Herzen."

Alphonso setzte sich im Finale gegen den "Songpoeten" Alexander Jahnke, 30, "Sonnenschein" Duygu Goenel, 23, und "Schlagerprinzessin" Maria Voskania, 29, durch. Letztere konnte sogar auf Schützenhilfe von Helene Fischer bauen, für die sie seit Jahren als Background-Sängerin arbeitet.

Was kann man noch sagen über eine Sendung, die mittlerweile zu den langlebigsten im ganzen Privatfernsehen gehört? Dieter Bohlen zeigt erste Anzeichen von Altersmilde ("Ich mag dich, Schatzi") und wird von RTL mittlerweile nicht mehr nur als "Pop-Titan" angekündigt, sondern als "lebende Legende".

Wobei die näselnde Stimme mit dem norddeutschen Idiom für heutige TV-Generationen ja tatsächlich einen ähnlich hohen Wiedererkennungswert haben dürfte wie für frühere das "Lass dich überraschen" von Rudi Carrell oder das "Das war Spitze!" von Hans Rosenthal.

Castingshows wie "DSDS" haben alle einen eindeutigen politischen Subtext. Die Botschaft ist purer Wirtschaftsliberalismus: Arbeite hart, dann wirste was – alles liegt in deiner Hand! Das zeigt sich in Heidi Klums ständigen Ermahnungen, ihre "Mädchen" auf dem Weg zu "Germany's next Topmodels" sollten es den Kunden doch bloß recht machen, genauso wie in den Bewertungen von Dieter Bohlen. Es gibt kein größeres Lob aus dem Munde des "DSDS"-Jurychefs als: "Du hast dir den Arsch aufgerissen."

Wobei man den unbedingten Drang nach oben im Showbusiness natürlich auch nicht zu deutlich herausstellen darf. Bohlen erläuterte dies am Samstag anhand des folgenden Vergleichs: "Das ist so ähnlich wie beim Pups. Wenn du den erzwingst, kann das auch in die Hose gehen."

Solche Weisheiten muss die Fernsehnation auch nächstes Jahr nicht entbehren. "15 Staffeln, 15 Jahre DSDS", warb RTL am Samstag schon mal. "Bewirb dich jetzt!" Und Bohlen versicherte: Er habe noch einen ellenlangen Vertrag mit RTL.

DSDS 2017: Interview mit Noah Schärer vor der zweiten Mottoshow

Alphonso und Noah bei DSDS 2017

Alphonso und Noah bei DSDS 2017

Das hätte man dem schüchternen DSDS-Küken Noah Schärer (16) nicht zugetraut: Im exklusiven starflash-Interview gibt sich der Schweizer kämpferisch. Bye, bye Heimweh: Jetzt kommt die Attacke auf Dieter Bohlen. Die harte Kritik von Jurychef Dieter Bohlen in der ersten Mottoshow kontert der oft den Tränen nahe Noah Schärer mit einer selbstbewussten Kampfansage: Er rechnet sich bei "Deutschland sucht den Superstar" gute Chancen aus. Damit könnte er recht haben: Denn in den Mottoshows von DSDS 2017 entscheidet das Publikum ...

starflash: Herzlichen Glückwunsch, dass du die erste Mottoshow bei DSDS so gut überstanden hast: Wie war denn dein erstes Mal live vor einem so grossen Publikum?
Noah: Dankeschön. Das Gefühl war auf jeden Fall überwältigend. Ich war total aufgeregt und habe voll gezittert vor Angst, dass ich etwas falsch mache Aber als ich die ersten zwei Takte gesungen hatte, ging's.

starflash: Du bist also immer noch nervös vor den Auftritten?
Noah: Ja, und das wird sich wohl nie ändern, befürchte ich. Obwohl ich auch abseits von DSDS schon einige Auftritte hatte – zum Beispiel bei "Die grössten Schweizer Talente". Das ist die Schweizer Version von "Das Supertalent".

starflash: Dieter Bohlen hat in der Mottoshow gesagt, das Musikbusiness wäre zu hart für dich und du würdest untergehen. Hat er etwa recht?
Noah: Solche Aussagen sollten immer der Ansporn sein, es den Leuten erst recht zu zeigen, was man drauf hat. Das werde ich auch am nächsten Samstag Dieter und allen anderen beweisen. Klar, war ich ziemlich traurig, als er mir das gesagt hat, und da sind mir auch Tränen hochgekommen. Aber letztlich ist es ein Grund zu sagen: Jetzt erst recht!

starflash: Du bist jetzt schon einige Wochen mit DSDS unterwegs: Wie sieht es denn mit deinem Heimweh aus? Hat sich das mittlerweile gelegt?
Noah: Heimweh habe ich wirklich gar nicht mehr. Seitdem wir aus Dubai zurück sind, kann ich mit meiner Mutter gut telefonieren, ohne eine Telefonrechnung von 2000 Euro befürchten zu müssen. Das macht es für mich einfacher, und ich bin viel lockerer. Ausserdem war in Dubai ständig eine Kamera um mich herum, selbst als morgens völlig verschlafen und mit Sand in den Augen aufwachte. Das hat mir schwer zu schaffen gemacht.

starflash: Hast du gar nicht gewusst, was auf dich zukommt?
Noah: Als ich mich bewarb, wusste ich davon überhaupt nichts. Ich wusste nur, dass ich singen werde. Ausserdem dachte ich, dass ich in Dubai höchstens einmal singen werde: Dass ich soweit gekommen bin, ist echt eine Überraschung für mich.

starflash: In Dubai hat die Jury bestimmt, wer weiterkommt, in den Mottoshows entscheidet das Publikum: Wie schätzt du denn deine Chancen ein?
Noah: Ich glaube, dass mich die Leute schon mögen, aber ich weiss auch, dass ihnen beweisen muss, dass ich selbstsicher und stark bin. Sie sollen sehen, dass ich wirklich für meinen Traum kämpfe und nicht nur traurig bin. Wenn mir das gelingt, rechne ich mir gute Chancen aus.

starflash: Hast du eigentlich noch Kontakt zu deinem "Ziehvater" Alphonso?
Noah: Na klar. Wir schreiben uns oft Nachrichten, oder telefonieren und facetimen. Auch wenn Alphonso in der Sendung nicht mehr dabei ist, ist er immer noch eine grosse Unterstützung für mich.

starflash: Was glaubst du denn, wer bei DSDS 2017 Favorit ist?
Noah: Meine persönliche Favoritin ist Maria: Sie hat eine super Stimme. Eigentlich höre ich nicht gerne Schlager, aber wenn sie ihn singt, dann macht mir das richtig Spass. Beim Publikum denke ich, hat Alex ziemlich gute Chancen.

starflash: Was hörst Du eigentlich privat für Musik?
Noah: House und Elektro. Das ist für mich auch ein bisschen ein Ausgleich zu dem, was ich singe, nämlich viel R'n'B.

Die zweite Mottoshow - "Mein Lieblingssong" - von "Deutschland sucht den Superstar" läuft am Samstag, 15. April 2016 ab 20.15 Uhr bei RTL. Noah Schärer wird den Song “I Need A Dollar” von Aloe Blacc performen. Die Zuschauer entscheiden per Telefon und SMS, welche beiden Kandidaten DSDS verlassen müssen.