Archiv der Kategorie: Ramona Stöckli

DSDS 2018: Wird Stella Abdalla Deutschlands neuer Superstar?

Stella Abdalla

Stella Abdalla

Offenbach - Jedes Jahr singen Tausende um den Titel bei "Deutschland sucht den Superstar". Bei der Ausstrahlung am Samstag will sich auch eine Offenbacherin beweisen.

Sie ist 17 Jahre jung und hat einen großen Traum: Sie will die wohl bekannteste Casting-Show Deutschlands gewinnen. In der sechsten Folge der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" hat Stella Abdalla aus Offenbach jetzt ihren großen Auftritt. Beim Casting in Frankfurt will sie die Jury mit dem Song "I Have Nothing" von Whitney Houston von ihrem Gesangstalent überzeugen. "Ich habe das Zeug zum Superstar, weil ich hundertprozentig alles geben werde, egal was kommt. Und ich kann singen!”, so die 17-Jährige selbstbewusst.

Vor allem die Musikrichtungen R'n'B, HipHop, Pop und Soul haben es der Schülerin angetan, hier fühlt sie sich zuhause. In ihrer Freizeit singt Stella außerdem in einer Gospel-Gruppe. Vor allem das Gemeinschaftsgefühl gefällt ihr: "Wir sind wie eine Familie. Wir singen zusammen, machen Späße, haben viele Auftritte und das macht uns einfach Spaß!”

Vor der DSDS-Jury muss die 17-Jährige allerdings alleine bestehen. Neben dem Poptitan Dieter Bohlen muss die Offenbacherin in diesem Jahr auch die Musical- und Schlagersängerin Ella Endlich, die "Glasperlenspiel"-Sängerin Carolin Niemczyk und den Musikproduzenten Mousse T. überzeugen. Jeder der Juroren hat eine Stimme, bei einer Mehrheit an Ja-Stimmen ist Stella automatisch im Recall und damit eine Runde weiter. Bei einem Unentschieden, also zwei Ja- und zwei Nein-Stimmen, hofft sie aber vor allem auf Dieter Bohlen. Den 63-Jährigen hat sie nämlich zu ihrem Juryjoker erkoren, d.h. er entscheidet im Fall einer Pattsituation über ihr Weiterkommen.

Ob die Schülerin die Juroren also mit der Ballade von Whitney Houston überzeugen konnte, gibt's am Samstag ab 20.15 Uhr bei "Deutschland sucht den Superstar" zu sehen.

Update 3.2.2018: Stella hat es mit 3 von 4 Stimmen in den Deutschland Recall geschafft.

Natalie Stommel bekommt die letzte Rose beim schweizer Bachelor 2015

Natalie Stommel beim Bachelor 2015

Natalie Stommel beim Bachelor 2015

Bachelor 2015 Tobias Rentsch (38) verteilte auf 3+ die letzte Rose! Und seine Auserwählte ist: Natalie Stommel (27) aus Düsseldorf!

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Finale verteilte heute der Bachelor 2015 Tobias Rentsch seine letzten zur Verfügung stehenden Rosen an die drei Finalistinnen Hülya, Annalisa und Natalie. Und der dunkelhaarige Beau entschied sich für Natalie! Sein gehauchtes "Wosch Du mit mer Dis Läbe teile?" beantwortete sie ohne zu Zögern mit "Ja", worauf sie sich innig umarmten und leidenschaftlich küssten. Kann Liebe schön sein!

Zuvor hatte in der letzten Folge und dem Finale von "Der Bachelor Schweiz 2015" Tobias Unterstützung von zwei seiner engsten Kollegen aus der Schweiz erhalten, die sich mit den letzten drei verbleibenden Kandidatinnen, Hülya, Annalisa und Natalie, unterhielten und ihnen auf den Zahn fühlten. Dabei kam zum grossen Erstaunen heraus, dass Natalie Stommel aus Düsseldorf bereits 2013 in Deutschland beim "Bachelor" auf RTL teilgenommen hatte (bei dem Ramona Stöckli Zweite wurde). Diese Nachricht verunsicherte doch den Schweizer Bachelor etwas als er davon erfuhr, bis ihm seine Kollegen aber mitteilten, Natalie hätte für seinen deutschen Kontrahenten nichts empfunden - für den Schweizer Bachelor allerdings ab der ersten Sekunde Feuer und Flamme gewesen.

Annalisa erhielt bei ihrem Dreamdate endlich auch Gelegenheit, sich dem Bachelor von ihrer besten Seite zu zeigen und sang in der Nacht der Rosen sogar noch ein Lied für ihn.

Leider reichte das nicht mehr, um Tobi umzustimmen, und der Bachelor entschied sich in einem spannenden Finale, bei dem sogar der sonst so toughe Bachelor eine Träne verdrücken musste, nicht für die schöne junge Sizilianerin Annalisa, die er zuerst zu sich nach vorne rief und der er die traurige Mitteilung machen musste, dass nicht sie die Auserwählte sei, sondern Natalie, die seine letzte Rose denn auch dankbar annahm und ihn mit einem langen romantischen Kuss dafür belohnte.

Mona Stöckli: Freund Marcel macht sie glücklich

Ramona Stöckli verliebt - in Marcel

Ramona Stöckli verliebt - in Marcel

Mona Stöckli ging 2013 als Zweitplatzierte aus dem Kampf um „Bachelor“ Jan Kralitschka hervor. Vor laufender Kamera bekam die hübsche Brünette einen Korb von dem 39-Jährigen. Heute ist Mona umso glücklicher: Mit ihrem Freund Marcel ist die 32-Jährige nun schon über ein Jahr zusammen. Das verliebte Paar ist sogar bereits zusammengezogen.

Wer braucht schon den „Bachelor“ um glücklich zu sein? Mona Stöckli (32) jedenfalls nicht! Die hübsche Brünette kämpfte 2013 um das Herz von „Bachelor“ Jan Kralitschka (39) und wurde in der finalen Nacht der Rosen bitter enttäuscht. Dafür hat Mona in ihrem Liebsten Marcel (28) nun den Mann fürs Leben gefunden. Mit ihm ist die Ramona nun schon über ein Jahr zusammen.

Kennengelernt haben sich die beiden übrigens über Facebook. Als Marcel Mona im Fernsehen sah, nahm er schließlich all seinen Mut zusammen und schrieb der Schweizerin eine Nachricht. Kurz darauf wurde aus den beiden ein Paar. Der Umzug in die erste gemeinsame Wohnung im September letzten Jahres krönte das bisherige Liebesglück der beiden.

In der letzten Folge von „Promi Shopping Queen“ im letzten Herbst begrüßte Mona ihre prominenten Konkurrentinnen noch im Umzugs-Chaos zwischen unzähligen Kartons. Heute Abend wird die Ex-„Bachelor“-Kandidatin erneut um 20.15 Uhr bei „Promi Shopping Queen“ neben Valea Katharina Scalabrino, Brigitte Nielsen und Massimo Sinato zu sehen sein. Diesmal aber vermutlich in der komplett eingerichteten Wohnung, die die hübsche Brünette und ihr Marcel glückselig zusammen bewohnen.

Jan Kralitschka voll verliebt: Das sagt Mona dazu

Jan Kralitschke und Mona Stöckli, beide verliebt

Jan Kralitschke und Mona Stöckli, beide verliebt

2013 knisterte es vor der Kamera noch gewaltig zwischen Jan Kralitschka und Ramona Stöckli – dennoch kürte das Männermodel die hübsche Schweizerin, die auch Mona genannt wird, nur zu Zweiten in der Fernsehshow "Der Bachelor". Doch auch mit seiner Auserwählten Alissa Harouat hat Jan Kralitschka nicht das große Liebesglück gefunden. Zwei Jahre später versucht der 38-Jährige es wieder mit seiner Ex Ann-Kristin Brückner, die auch die Mutter seiner fünfjährigen Tochter ist, und scheint überglücklich zu sein. Auch für Mona Stöckli ging das Leben nach "Der Bachelor" weiter. Die 32-Jährige führt mittlerweile eine glückliche Beziehung. Ob sie dennoch manchmal an Jan Kralitschka zurückdenkt?

Auszuschließen ist es nicht, nach dem, was die beiden zusammen erlebt haben, doch echter Kontakt besteht zwischen den einstigen "Bachelor"-Mitwirkenden nicht mehr. Das neu gefundene "alte" Liebesglück von Jan Kralitschka ist Mona dennoch nicht entgangen: "Ich freue mich für ihn, sie und vor allem für seine Tochter", erklärt sie im Interview mit "Promiflash". "Es gibt nichts Schöneres, wenn ein Kind Mama und Papa wieder hat. Er scheint angekommen zu sein", freut sich Mona Stöckli weiter für den attraktiven Ex-"Bachelor". Ziemlich fair, bedenkt man, dass es nicht allzu gut mit ihr und Jan Kralitschka zu Ende gegangen war.

Mona Stöckli selbst ist nun schon seit einem Jahr fest mit ihrem Freund zusammen. "Wie schnell doch die Zeit vergeht… Ein Jahr! Ich liebe dich mein Schatz!"

Bei "Promi Shopping Queen" nur Zweite

Ramona Stoeckli bei Promi Shopping Queen

Ramona Stoeckli bei Promi Shopping Queen

Sie hatte sich so viel vorgenommen: Mona Stöckli (31) wollte sich heute Abend bei Promi Shopping Queen nicht nur die Modekrone aufsetzen, sondern auch endlich den Fluch der ewigen Zweiten ablegen. Doch kaum war sie in den Kampf um den Shopping-Thron gestartet, da musste sie auch schon herbe Kritik von Juror Guido Maria Kretschmer (49) einstecken. Er verglich sie sogar mit rohem Fleisch!

"Modetrend Rot - Werde zum Blickfang in der neuen Herbstfarbe!" - so hieß das Motto, das die ehemalige Zweite bei Der Bachelor besser erfüllen wollte als ihre Konkurrenten Massimo Sinató (33), Valea Scalabrino (24) und Brigitte Nielsen (51). Mit ihrer Kleiderwahl erntete Mona zunächst aber eher Gelächter als Beifall. "Das ist wie so‘n Mettbrötchen - damit hätte sie den Bachelor niemals getroffen", fällte der Designer sein vernichtendes Urteil. Autsch! Schließlich bewies Mona aber doch modisches Gespür und entschied sich für eine trendy Kombination aus roter Hose und bordeauxfarbenem Überwurf. So resümierte Guido: "Der Bachelor hat einen Knall, dich nicht genommen zu haben."

Ihr ehrgeiziges Ziel, als Siegerin aus dem Shopping-Wettbewerb hervorzugehen, hat Mona dennoch nicht erreicht. Das Rennen machte am Ende "Shopping King" Massimo, der im schicken roten Anzug daherkam. Und welche Position erreichte Mona? Richtig - die der ewigen Zweiten. Das strahlende Lächeln verging ihr aber trotzdem nicht.