DSDS Chanelle und Mike sind ein Paar

Chanelle und Mike (Bachelorette 2020)

Chanelle und Mike (Bachelorette 2020)

Vom unscheinbaren Mauerblümchen zum strahlenden Sieger: Mike Rothlin, 24, hat es geschafft! Nach neun Wochen Bachelorette-Abenteuer überreicht Chanelle Wyrsch, 24, dem Winterthurer ihre letzte Rose. "Ich habe mich total in dich verliebt. Ich weiss nicht wie du das geschafft hast, aber die Gefühle waren plötzlich da." In kitschiger Märchenschloss-Kulisse und mit zittrigen Händen fallen sich die Turteltauben in die Arme und küssen sich leidenschaftlich.

Nachdem die letzte Rose nun offiziell vergeben ist, fällt Chanelle ein Stein vom Herzen. Endlich ist offiziell bekannt, welcher der 22 Bachelorette-Kandidaten ihr Herz erobert hat. "Es ist geil, dass es raus ist! Alle um mich herum haben so lange mitgefiebert und gewerweisst, für wen mein Herz wirklich schlägt", sagt die Schlagersängerin zu schweizer-illustrierte.ch.

Auch bei Mike ist die Erleichterung gross. Der Staffelsieger ist geradezu im Glücksrausch: "Der Moment, bis sie einen Namen nannte, kam mir endlos vor. Ich habe auf meinen Namen gehofft, war mir aber nicht sicher, dass ich gewinnen werde. Umso schöner war es, als Chanelle meinen Namen ausgesprochen hat." Er habe bei der Kuppelshow mitgemacht, um seine Traumfrau zu finden und dieser Wunsch sei in Erfüllung gegangen, so Mike.

Danach gefragt, warum sie sich für den gelernten Maurer und nicht für den selbständigen Bau – und Immobilienunternehmer Giovanni entschieden hat, sagt Chanelle: "Ich habe auf meinen Bauch und vor allem auf mein Herz gehört. Bis zur letzten Sekunde habe ich mir allerdings Gedanken gemacht, wem ich die Rose wirklich überreiche. Es ist ein Zauber, den man nicht erklären kann."

"Schon nach dem ersten Date habe ich gemerkt, dass es mit Mike klappen könnte. Doch auch Giovi und Marko hatten mein Interesse geweckt. Es gab zwar keinen Moment, bei dem es ‹Pow› gemacht hat, aber die Entscheidung war richtig", offenbart Chanelle.

Mike hingegen konnte erst spät Gefühle zulassen. "Erst zwischen dem Dreamdate und dem Finale war ich mir sicher. Mir fällt es schwer, jemandem zu vertrauen. Deshalb habe ich auch so lange gebraucht."

Die Freude über die letzte Rose wurde durch den Abschied von Giovanni getrübt. "Ich habe auch für Giovanni Gefühle aufgebaut, deshalb zerriss es mir das Herz, ihn verletzten zu müssen", sagt Chanelle.

Der gebürtige Italiener nimmt es inzwischen ziemlich locker: "Auch ich hatte Gefühle für sie entwickelt, gleichzeitig musste ich aber feststellen, dass es wegen unseres Temperaments bestimmt mit der Zeit mal zwischen uns ‹gchlöpft› hätte." An eine glorreiche Zukunft des Paares glaubt er indes nicht. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis Chanelle vom zurückhaltenden Mike gelangweilt sei.

Nach den Monaten in Thailand kam der Corona-Lockdown für die beiden genau richtig. "Wir hatten sehr viel Zeit, um uns besser kennenzulernen", sagt Chanelle. Mike hat zwar das Herz der Zugerin erobert, doch auch Chanelle musste eines für sich gewinnen: nämlich das, von Mikes dreijährigem Sohn. Ob sie das bereits geschafft hat, behält Mike lieber noch für sich.

Für Chanelle und ihr Herzblatt hängt der Himmel offenbar voller Geigen. Doch sind die beiden auch nach Drehschluss noch ein Paar? Das werden die kommenden Wochen zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.